Events

Die "Jungen UmweltjuristInnen" in Graz

Das fünfte Treffen der „Jungen UmweltjuristInnen“ fand am 11. April 2018 erstmals in Graz an der der Karl-Franzens-Universität statt. Am Vorabend des Grazer Energierechtstages widmeten sich die „Jungen Umweltjuristen“ dem Generalthema „Erneuerbare Energie und Energiewende: Wasser - Wind – Sonne“. Nach den drei Impulsstatements von Mag. Chiara Rockenschaub (Karl-Franzens-Universität Graz), Mag. Johannes Pratl (Energie Steiermark AG) sowie MMag. Ute Pöllinger (Steiermärkische Umweltanwaltschaft) wurden diese gemeinsam mit dem Publikum rege diskutiert. Im Anschluss fand der gesellige Ausklang statt.

1. Get-together "Junge UmweltjuristInnen & Junge Abfallwirtschaft"

Der ÖWAV veranstaltete am 29.11.2017 erstmals ein gemeinsames Get-together der Jungen UmweltjurstInnen und der Jungen Abfallwirtschaft in der KPC in Wien.

Über 100 TeilnehmerInnen wurden von Mag. Silvia Gloser (NUA Abfallwirtschaft GmbH) und Ing. Dr. Florian Berl (Onz, Onz, Kraemmer, Hüttler Rechtsanwälte GmbH) durch das Programm geführt.
Im Rahmen der Veranstaltung informierte Univ.-Lektor Dr. Peter Hodecek (Scholz GmbH) über die neuen gefahrenrelevanten Eigenschaften und deren Auswirkungen auf den Umgang mit gefährlichen Abfällen in der Praxis, vor allem im Hinblick auf das Gefahrenmerkmal ökotoxisch (HP14). Interessant waren zudem die Informationen von Mag. Christine Hochholdinger (BMLFUW) über die Maßnahmenpakete des kommenden Abfallvermeidungsprogramms. Diskutiert wurde vor allem über die Bereiche Ökodesign und Lebensmittelabfälle. Abschließend beleuchtete MMag. David Suchanek (Niederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH) mögliche rechtliche Auswirkungen neuer Vorgaben des BAWP 2017 sowie des neuen Gefahrenmerkmals HP14 in der Praxis. 

Beim anschließenden Ausklang hatten die jungen ExpertInnen die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und Fragen an die ReferentInnen zu richten.


Exkursion 2017

Am 26. September 2017 fand am Vorabend der Österreichischen Umweltrechtstage die 1. Exkursion der „Jungen UmweltjuristInnen“ zur voestalpine Stahlwelt mit über 20 TeilnehmerInnen statt. Die Führung widmete sich den Bereichen Stahlerzeugung, Stahlverarbeitung, Stahlprodukte und Stahlerfolge sowie dem voestalpine-Konzern. Die Konzeption der Ausstellung bietet ein Wechselspiel aus Erlebnis und Wissensvermittlung. Im Anschluss folgte ein gemütliches Netzwerktreffen im „Josef Linz“.