12.03.19
EAG-VO-Novelle 2019: Begutachtung

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat den Entwurf einer Verordnung, mit der die Elektroaltgeräteverordnung (EAG-VO-Novelle 2019) geändert wird, zur Stellungnahme ausgesendet. 

Das Vorhaben umfasst hauptsächlich folgende Maßnahme(n):

- Erweiterung der Ausnahmenliste von den Stoffverboten von Elektro- und Elektronikgeräten.

- Geringfügige Ergänzungen bei den Registrierungsdaten der Hersteller und bei den Meldungen der in Verkehr gesetzten Elektro- und Elektronikgeräten. 

Ziel des Vorhabens sind die Umsetzung der in jüngster Zeit erfolgten delegierten Richtlinien der EU-Kommission zur Ergänzung der RL 2011/65/EU zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS-RL) sowie der Durchführungsverordnung der EU-Kommission, mit der die Registrierung und das Reporting zur Umsetzung der Elektroaltgeräterichtlinie harmonisiert werden sollen.  

Stellungnahmefrist: 23. April 2019

Der Entwurf kann unter folgendem Link heruntergeladen werden. 


Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Abfallwirtschaft tagte in Eisenstadt

Vom 15.-17. Mai fand im Kultur- und Kongresszentrum in Eisenstadt mit 430 TeilnehmerInnen sowie rund 30 Ausstellern die diesjährige Abfallwirtschaftstagung des ÖWAV statt.


7. Treffen der "Jungen UmweltjuristInnen"

Am 8. Mai 2019 fand das 7. Treffen der „Jungen UmweltjuristInnen“ in den Räumlichkeiten des ÖWAV in Wien statt.

 

Aktuelle Kundmachungen

Am 6. Mai 2019 wurden im Rechtsinformationssystem RIS u.a. sowohl die Änderung des NÖ Umwelthaftungsgesetzes (NÖ UHG) als auch die Änderung des NÖ Bodenschutzgesetzes (NÖ BSG) kundgemacht. 


Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt