Ausgaben aktuell

Service für ÖWAV-Mitglieder: Registrierte Mitglieder haben in ihrem persönlichen ÖWAV-Websiteaccount kostenlosen Zugang zu allen digitalen Ausgaben der ÖWAW seit dem Jahr 2005! Sollten Sie noch nicht registriert sein, können Sie dies >>hier<< durchführen.

ÖWAW 3-4/2019: Sedimentforschung und -management

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Habersack, Priv.-Doz. DI Dr. Christoph Hauer

Originalarbeiten:

H. Habersack, D. Gangl, A. Riegler, M. Klösch, P. Gmeiner, M. Haimann: Internationale Aktivitäten in Zusammenhang mit Sedimentforschung und -management auf globaler, europäischer, regionaler und Einzugsgebietsebene. 111.
N. Bock, G. Gökler, R. Reindl, J. Reingruber, R. Schmalfuß, H. Badura, G. Frik, I. Leobner, J. Lettner, M. Scharsching, R. Spreitzer, M.-T. Thöni: Feststoffmanagement bei Wasserkraftanlagen in Österreich. 125.
C. Hauer, B. Wagner, J. Aigner, P. Holzapfel, P. Flödl, M. Liedermann, M. Tritthart, C. Sindelar, M. Klösch, M. Haimann, H. Habersack: Das „Christian Doppler Labor für Sedimentforschung und -management“: Anwendungsorientierte Grundlagenforschung und Herausforderungen für eine nachhaltige Wasserkraft und Schifffahrt. 137.
M. Liedermann, J. Aigner, A. Kreisler, M. Klösch, R. Rindler, P. Gmeiner, S. Pessenlehner, M. Tritthart, C. Hauer, H. Habersack: Forschung zu alpinen Sedimentprozessen als Basis für ein verbessertes Feststoffmanagement unter Berücksichtigung extremer Ereignisse. 148.
C. Sindelar, J. Schobesberger, P. Lichtneger, C. Hauer, H. Habersack: Neue Entwicklungen im wasserbaulichen Modellversuchswesen zum Sedimenttransport. 160.
M. Tritthart, K. Glock, M. Glas, S. Yücesan, M. Liedermann, P. Gmeiner, C. Hauer, H. Habersack: Erfahrungen in der numerischen Sedimenttransportmodellierung auf unterschiedlichen Skalen – von RANS bis LES. 170.
R. Rindler, P. Holzapfel, C. Hauer, G. Jury, M. Moser, A. Fischer, C. Gumpinger, H. Habersack: Innovatives Feststoffmanagement für Wildbacheinzugsgebiete am Beispiel des Strobler Weißenbaches. 179.
T. Brunner, D. Stehrer, A. Zeiser, U. Stephan, P. Strauss, W. Summer: Landeskulturelles Sedimentmanagement zur Reduktion von Feinsedimentanlandungen in Gewässern des Weinviertels. 191.
J. Schobesberger, T. Lehmann, A. Kimmersdorfer, P. Lichtneger, C. Sindelar, H. Habersack: Urbanes Sedimentmanagement – vom Einzugsgebiet bis zum Kanal. 200.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 213.

 

 

Wissenschaftliche Koordination:
MR DI Reinhard Godina

Originalarbeiten:

Godina R.: Kontinuität und Wandel: Die Hydrographie Österreichs - 125 Jahre Wasser-Wissen schaffen. 18.
Schatzl R., Stöffler R., Holzer H.-J.: Hochwasserprognose in der Steiermark - Erfahrungen und Herausforderungen. 30.
Weilguni V.: Vom Messwert zum Bemessungsniederschlag - ein Service der Hydrographie Österreichs.
Lalk P., Haimann M., Aigner J., Gmeiner P., Habersack H.: Monitoring des Sedimenttransports in der Hydrographie Österreichs. 43. 
Völkl G., Eybl J.: Künstliche und natürliche Markierungen des Karstwassers am Beispiel des Dachsteinmassivs. 51.
Wiesenegger H.: Die Hydrographie und das Ewige Eis: eine (lang) dauernde Beziehung? 66.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 81.

 

ÖWAW 11-12/2018: Dezentrale Abwasserbewirtschaftung

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Priv.-Doz. DI Dr. Günther Langergraber, Univ.-Prof. DI Dr. Thomas Ertl

Originalarbeiten:
Langergraber G., Pressl A., Kretschmer F., Weissenbacher N.: Kleinkläranlagen in Österreich – Entwicklung, Bestand und Management. 560.
Weissenbacher N., Wett B.: Deammonifikation auf Kläranlagen – Verfahrensentwicklung aus Österreich in alle Welt. 570.
Kretschmer F., Zingerle T., Ertl T.: Perspektiven der künftigen Klärschlammbewirtschaftung in Österreich. 579.
Pucher B., Allabashi R., Lukavsky M., Pressl A., Ertl T.: Dezentrale Versickerung von Straßenabwässern im urbanen/innerstädtischen Raum. 588.
Simperler L., Himmelbauer P., Stöglehner G., Ertl T.: Siedlungswasserwirtschaftliche Strukturtypen und ihre Potenziale für die dezentrale Bewirtschaftung von Niederschlagswasser. 595.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 604.

 

ÖWAW 9-10/2018: Alpine Hydrologie

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Aufleger

Originalarbeiten:
Blöschl G., Blaschke A.P., Haslinger K., Hofstätter M., Parajka J., Salinas J., Schöner W.: Auswirkungen der Klimaänderung auf Österreichs Wasserwirtschaft. 462.
Lebiedzinski K., Fürst J.: Entwicklung der alpinen Abflussregime in Österreich 1961 bis 2010. 474.
Wesemann J., Holzmann H., Schulz K., Herrnegger M.: Behandlung künstlicher Speicher und Überleitungen in der alpinen N-A-Vorhersage. 485.
Schattan P., Baroni G., Oswald S., Fey C., Schöber J., Achleitner S.: Vom Punkt zur Fläche in der Messung des Wasseräquilavents der Schneedecke - Mehrwert von Cosmic-Ray Neutron Sensoren in der regionalen Schneemodellierung. 497.
Schmieder J., Marke T., Strasser U.: Wo kommt das Wasser her? Tracerbasierte Analysen im Rofental (Ötztaler Alpen, Österreich). 507.
Der Wert Alpiner Forschungseinzugsgebiete im Bereich der Fernerkundung, der Schneedeckenmodellierung und der lokalen Klimamodellierung. 515.

Praxisthemen: 
Frey W.: 50 Jahre Ausbildung von Kläranlagenbetriebspersonal in Klärwärtergrundkursen. 529.
ExpertInnen im ÖWAV. 532.
 

ÖWAW 7-8/2018: Talsperrensicherheit

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Aufleger

Originalarbeiten:
Czerny H.: 100 Jahre Staubeckenkommission - nach wie vor aktuell! 368.
Aufleger M.: Talsperrensicherheit - eine Aufgabe für Generationen. 377.
Obernhuber P.: Richtlinien für den Nachweis der Tragsicherheit von Betonsperren. 388.
Staudacher E., Shahriari S., Zenz G.: Numerische Modelle - ein Standbein der Talsperrensicherheit. 397.
Tschernutter P., Wagner E., Wallner S., Innerhofer jun. G., Rieder C.: Die Entwicklung von Wellenauflaufhöhen als Grundlage zur Freibordbemessung bei Speichern mit steilen Böschungsneigungen und kürzeren Speicherlängen. 406.
Ehlers S., Fuchs M., Moll S., Weilguni H.: Talsperrensicherheit am Beispiel der Angat-Stauanlage (Philippinen). 420.

Praxisthema: 
Geringer D.: Sauberer Verkehr per Gesetz: Nachhaltige Mobilitätsentwicklung als Herausforderung. 434.
 

ÖWAW 5-6/2018: Fliessgewässermanagement - Pilotprojekt Traisen

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
ao.Univ.-Prof. DI Dr. Susanne Muhar

Originalarbeiten:
Kaufmann T., Frik G., Schmalfuß R., Haidvogl G., Eberstaller J., Wimmer H., Jungwirth M.: LIFE+ Traisen: Der lange Weg zum neuen Fluss. 264.
Eberstaller J., Schmalfuß R., Eberstaller-Fleischanderl D., Gabriel H., Kaufmann T., Wimmer H., Jungwirth M.: LIFE+ Traisen: Der neue Fluss - Die Umsetzung. 272.
Friedrich T., Erhard F., Pinter K., Reckendorfer W., Schmutz S., Unfer G.: Ökologische Sukzession der Fischfauna im neuen Traisen-Laufes in den Jahren 2014 bis 2017. 282.
Egger G., Mayer K., Kreuzberger M., Aigner S.: Vegetationsentwicklung in revitalisierten Flusslandschaften am Beispiel des LIFE+-Traisen-Projekts. 291.
Haidvogl G., Eberstaller J., Eberstaller-Fleischanderl, Fraiß B., Gabriel H., Hohensinner S.: Historische Landnutzung und Siedlungsentwicklung in Flussauen und Hochwasserschutz: Das Beispiel der Traisen und St. Pöltens 1870-2000. 305.
Nordbeck, R., Löschner L., Scherhaufer P., Hogl K., Seher W.: Hochwasserschutzverbände als Instrument der interkommunalen Kooperation im Hochwasserrisikomanagement. 316.
Wenk M., Neuhold C., Fuchs S.: Zielgruppenspezifische Darstellung von Hochwassergefahren und -risiko. 328.
 

ÖWAW 3-4/2018: Anthropogene Ressourcen

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Rechberger

Originalarbeiten:
Kleemann F., Lehner H., Szczypińska A., Lederer J., Fellner J.: Bewertung von Abfallströmen aus Gebäudeabbrüchen in Wien auf Grundlage von Bildmatching-basierter Veränderungsdetektion. 138.
Pfandl K., Stockinger G., Höllen D., Pomberger R.: Rohstoffpotenzial von MVA-Rostaschen für Metallrückgewinnung und Karbonatisierung. 147.
Jandric A., Salhofer St., Beigl P., Huber-Humer M.: Elektroaltgeräte als bedeutende Quelle von sekundären Metallen – Entwicklung eines neuen analytischen Verfahrens zur Bestimmung des Metallgehalts. 161.
Lichtmannegger T., Kinzel C., Müller W., Bockreis A.: Energetische Nutzung von Fettabscheiderinhalten – Potenzial zur Erzeugung von Biodiesel und Biogas. 172.
Schwarzböck T., Rechberger H., Aschenbrenner Ph., Spacek St., Szidat S., Fellner J.: Klimarelevanz von Ersatzbrennstoffen – Anwendung und Vergleich verschiedener Bestimmungsmethoden. 179.
Wehner M., Müller W., Bockreis A.: Praktische Erfahrungen bei der Erfassung von organischen Abfällen aus Supermärkten mit Tanksystemen. 194.
Vasvári V., Molnár T., Kriegl Ch.: Grundwassermodell Aichfeld. 201.
Klasz G., Küblbäck G., Gmeiner Ph., Liedermann M., Habersack H., Gutknecht D.: Kornverkleinerung durch Abrieb und Sortierung im Kontext eines Geschiebemanagements in der Donau östlich von Wien. 220.
Thaler Th., Attems M., Fuchs S.: Neue gesellschaftliche Herausforderungen im Naturgefahrenmanagement: Welche Entwicklungen kommen auf uns zu? 230.

 

ÖWAW 1-2/2018: Integriertes Hochwasserrisikomanagement

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Helmut HABERSACK

Originalarbeiten:
Habersack H., Bürgel J., Kanonier A., Neuhold C., Stiefelmeyer H., Schober B.: Erzielte Verbesserungen und verbleibender Handlungsbedarf im Integrierten Hochwasserrisikomanagement in Österreich – FloodRisk_E(valuierung). 20.
Neuhold C.: Die Umsetzung der EU-Hochwasserrichtlinie (RL 2007/60/EG) in Österreich. 29.
Hornich R., Schlacher C., Weingraber F.: Integriertes Hochwasserrisikomanagement in den Bundesländern am Beispiel Steiermark und Oberösterreich. 39.
Mühlmann H., Pleschko D., Michor K.: Gewässerentwicklungs- und Risikomanagementkonzepte als Planungsinstrument für ein integratives Flussraummanagement. 45.
Schober B., Hauer C., Habersack H.: Floodplain Evaluation Matrix (FEM) – Eine umfassende Methode zur Bewertung von Überflutungsräumen im Rahmen eines integrierten Hochwasserrisikomanagements. 54.
Zahnt N., Eder M., Habersack H.: Herausforderungen durch pluviale Überflutungen – Grundlagen, Schäden und Lösungsansätze. 64.
Haimann M., Aigner J., Gmeiner P., Lalk P., Habersack H.: Hochwasser und Feststoffe: vom Sedimenttransport zum flussmorphologischen Raumbedarf. 78.
Klösch M., Tritthart M., Waygand M., Gmeiner P., Sindelar C., Pfemeter M., Egger G., Glas M., Busch E., Baur P., Haimann M., Buchinger M., Habersack H.: Rolle der Vegetation im Hochwasserabfluss – Interaktion mit Hydrodynamik und Sedimenttransport. 90.
Römer N., Harreiter H., Akpinar O., Konrad G.: Wasserkraft im Alpenraum: Daten und Fakten. 98.

 

ÖWAW 11-12/2017: Industrielles Recycling

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Roland POMBERGER

Originalarbeiten:
Unger N., Beigl P., Salhofer S.: Elektrokleingeräte - Von der Sammlung zur Sekundärressource. 428.
Wellacher M., Pomberger R.: Recyclingpotenzial von gemischtem Gewerbeabfall. 437.
Bauer M., Lehner M., Schwabl D., Flachberger H., Kranzinger L., Pomberger R., Hofer W.: Nass-mechanische Aufbereitung von Altkunststoffen für rohstoffliches Recycling. 446.
Kranzinger L, Pomberger R., Bauer M., Lehner M., Schwabl. D., Flachberger H., Hofer W.: Nass-mechanische Aufbereitung polyolefinreicher Abfälle für rohstoffliches Recycling. 460.
Schönmayr D.: Wie entwickelt sich der Polymerwerkstoffkreislauf in der Automobilindustrie? 470.
Sedlazeck K.P., Winkler G., Hiden S., Pfandl K., Schwarz T. Hermann W., Pomberger R.: Substitution von seltenerdhaltigen Primärrohstoffen durch Polierschlamm. 476.
Ebner T., Kerschbaumer C., Kücher G., Luidold S., Storf C., Czettl C., Wolfe T., Smith A.: Recycling von Wolframkarbid-Verbundwerkstoffen: Bedingungen und Verfahren. 482.
T.M. Haile, Fürhacker M.: Filtermaterialprüfung: Anwendung der ÖNORM B 2506 Teil 3 für das hochrangige Straßennetz. 495.

Praxisthema: 
Pfeifer A.: Schule und Praxis gemeinsam in der Nachwuchsförderung. 503.
Jungwirth A.: Innovative Entwässerungssysteme im Tunnelbau. 505.

 

ÖWAW 9-10/2017: Co-Vergärung auf kommunalen Abwasserbehandlungsanlagen

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke BOCKREIS, Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang RAUCH

Originalarbeiten:
Jahn L., Haslinger J., Krampe J., Walder C., Prösl A., Lahnsteiner J.: Mikrosiebung - Technologie für die energetische Nutzung des Abwassers. 369.
Senfter T., Fritsch L., Eisendle R., Bockreis A., Rauch W., Kraxner M.: Auslegung eines Trennapparates zur Störstoffabscheidung bei der Co-Vergärung. 378.
Jank A., Ebner C., Müller W., Fimml C., Markt R., Bockreis A.: Co-Vergärung von mechanisch aufbereitetem Bioabfall - Kosten und Erlöse. 388.
Meirer M., Müller W., Bockreis A.: Mechanische Abtrennung biogener Reststoffe für die Co-Vergärung. 397.
 

ÖWAW 7-8/2017: Spurenstoffe

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Mag. Dr. Norbert KREUZINGER

Originalarbeiten:
Berendonk T.U., Caucci S., Cacace D., Dusi E.: Saisonale Dynamik von Antibiotikaresistenzgenen im Abwasser. 312.
Fürhacker M.: Endokrine Disruptoren – eine komplexe Herausforderung. 317.
Grossgut R.: Herausforderung Risikobewertung von Spurenstoffen in Trinkwasser. 327.
Rauchbüchl A., Clara M., Hohenblum P., Kinzl M., Wimmer M.: Die Nutzung chemikalienrechtlicher Daten in der wasserwirtschaftlichen Planung. 333.
Schaar H., Kreuzinger N.: 4. Reinigungsstufe auf Kläranlagen zur weitergehenden Behandlung kommunaler Abwässer. 340.
 

ÖWAW 5-6/2017: Strategische Planung in der Trinkwasserversorgung

 
 
Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Thomas ERTL, Priv.-Doz. DI Dr. Reinhard PERFLER

Originalarbeiten:
Neunteufel R., Schmidt B.-J., Perfler R.: Ressourcenverfügbarkeit und Bedarfsplanung auf Basis geänderter Rahmenbedingungen. 214.
Mayr E., Gleitsmann F., Perfler R.: GIS-basierte Wassersicherheitsplanung im Einzugsgebiet von Trinkwasserbrunnen. 225.
Schmidt B.-J., Mayr E., Schönher C., Zunabovic-Pichler M., Perfler R.: Quellmonitoring zur optimierten Quellwassernutzung. 233.
Handl S., Mayr E., Perfler R.: Brunnenmonitoring – Beurteilung von Einflussfaktoren auf die Leistungsfähigkeit bei Uferfiltratbrunnen. 240.
Mayr E., Ecker B., Perfler R.: Anwendung der numerischen Modellierung zur Optimierung eines Speicherbauwerks. 247.
Neunteufel R., Mayr E., Krakow S., Richard L, Herda R.: Von Netzalter, Wasserverlusten und Schadensraten zur langfristigen Erneuerungsplanung. 254.
Richard L., Neunteufel R.: Einsatz eines hydraulischen Rohrnetzmodells zur Feststellung der Hydranten-Ergiebigkeit. 260.
Nicolics S., Mayr E., Salamon A., Perfler R.: Umgang mit Störfällen in der Steiermärkischen Wasserversorgung – Ist-Stand Erhebung und Leitfadenerstellung. 263.
Murer E., Jachs C., Schuster M., Thürriedl K.: Modifizierte Wasserhaushaltsschicht für Deponien in Regionen mit positiver klimatischer Wasserbilanz. 275.

Praxisthema:
Schmutz St.: "Gewässersanierung – ein gemeinsamer Weg" – Ein Workshop des Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV). 283.
 

ÖWAW 3-4/2017: Alpine Einzugsgebiete

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
DI Dr. Bernhard GEMS, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus AUFLEGER

Originalarbeiten:
Kammerlander, J., Achleitner, S., Schöber, J.: Hofer B.: Geschiebehaushalt in kleinen Hochgebirgsbächen der Nordtiroler Zentralalpen. 114.
Plörer, M., Neuner, J., Achleitner, S., Aufleger, M.: Kombinative Betrachtung von Naturmessung, physikalischer und numerischer Modellierung des Geschiebetransports an großen alpinen Wasserfassungen. 125.
Dressel, P., Wagner, P., Mayer, K., Rimböck, A.: Umgang mit Feststoffen bei der Ermittlung von Wildbachgefährdungsbereichen in Bayern. 140.
Baumgartner, K., Gems, B., Walder, S., Auer, F., Federspiel, M., Aufleger, M.: Bedeutung des Geschiebetransportes für die Planung von Hochwasserschutz- und Retentionsmaßnahmen in Talflüssen – Numerische Modellierung des Inns im Tiroler Unterinntal. 155.
Achleitner, S., Schöber, J.: Weiße Wasserspeicher – Analyse und Modellierung der Schneedichte in den österreichischen Alpen und Alpenvorländern. 171.
Zischg, J., Goncalves, M., Leonhardt, G., Kleidorfer, M., Rauch, W., Sitzenfrei, R.: Transformation der Stadtentwässerung unter Berücksichtigung von „grüner“ und „blauer“ Infrastruktur. 180.

 

ÖWAW 1-2/2017: Nanopartikel in der Abwasser- und Abfallwirtschaft

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Marion HUBER-HUMER

Originalarbeiten:
Gazsó, A.: Nanomaterialien und Technikfolgenabschätzung – Instrumente des gesellschaftlichen Umgangs mit Nanomaterialien in Österreich. 18.
Zaba, C., Part, F., Huber-Humer, M., Sinner, E.-K.: Nanomaterialien in Forschung, Industrie und Umwelt – Fallbeispiele für nanoskopische Referenzmaterialien. 25.
Kreuzinger, N., Liebmann, B., Fürhacker, M.: Synthetische Nanopartikel in der Abwasserreinigung. 34.
Part, F., Gruber, I., Hänel, K., Huber-Humer, M.: Synthetisch hergestellte Nanomaterialien in Konsumprodukten und deren Verbleib am Ende ihrer Nutzungsphase. 43.
Baran, P., Quicker, P.: Verbleib und Verhalten von Nanopartikeln bei der Abfallverbrennung. 51.
Gabl, R., Seibl, J., Pfeifer, M., Gems, B., Aufleger, M.: 3D-numerische Modellansätze für die Berechnung von Lawineneinstößen in Speicher. 66.
Frick, C., Zoufal, W., Zoufal-Hruza, A., Kirschner, A. K. T., Seidl, D., Derx, J., Sommer, R., Blaschke, A. P., Nadiotis-Tsaka, T., Farnleitner, A. H.: The microbiological water quality of Vienna’s River Danube section and its associated water bodies. 76.


 

Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt