Ausgaben aktuell

Service für ÖWAV-Mitglieder: Registrierte Mitglieder haben in ihrem persönlichen ÖWAV-Websiteaccount kostenlosen Zugang zu allen digitalen Ausgaben der ÖWAW seit dem Jahr 2005! Sollten Sie noch nicht registriert sein, können Sie dies >>hier<< durchführen.

ÖWAW 7-8/2020: Numerische Modellierung mit frei verfügbarer Software

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Assoc. Prof. DI Dr. Josef Schneider

Originalarbeiten:
Gegenleithner S., Dorfmann C., Schneider J.: Hydronumerische Modellierung mittels frei verfügbarer Software: ein kurzer Überblick. 273.
Vetsch D., Bürgler M., Gerke E., Kammerer S., Vanzo D., Boes R.: BASEMENT – Softwareumgebung zur numerischen Modellierung der Hydro- und Morphodynamik in Fließgewässern. 281.
Shahriari S., Schneider J., Zenz G.: Selected applications of an open-source three-dimensional computational fluid dynamic code in hydraulic engineering. 291.
Peßenteiner S., Gegenleithner S., Kamp N., Krenn P.: Modellierung vergangener und zukünftiger Abflüsse und Sedimentfrachten mit freier Software – Einblicke am Beispiel des Schöttlbach (Niedere Tauern). 308.
Krebs G.: Niederschlags-Abfluss-Modellierung im urbanen Raum. 320.
Staudacher E., Zenz G.: Standsicherheitsnachweise von Gewichtsstaumauern mit CADAM2D. 326.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 266.
Ernst H.-P., Bauhofer P., Akpinar O., Goekler G.: AGAW-Studie „Wasserkraft und Flexibilität“. 333.


 

ÖWAW 5-6/2020: Technologische Innvationen für das Monitoring im integrativen Flussbau

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Priv.-Doz. DI Dr. Christoph Hauer, Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Habersack

Originalarbeiten:
Brandl A., Käfer S., Fillitz B., Pinter G., Laaha G., Mader H.: Relevanz von Schlüsselreizen, im Besonderen Licht und Akustik, zur Auffindbarkeit von Fischaufstiegen. 187.
Heine E., Golja M., Habersack H., Hauer C.: Reflexionsseismische Messungen in Fließgewässern und Stauräumen. 202.
Schmidt M. B., Schletterer M.: Hydroakustik zur Analyse von Fischbeständen und Fischverhalten – Fallstudien aus Österreich. 213.
Zauner G., Lauber W., Jung M., Ratschan C., Schöfbenker M., Schmalfuß R.: Wie erreicht man das „gute ökologische Potenzial“? Fallbeispiel Innstauraum Egglfing-Obernberg. 223.
Gruber G., Pichler M., Hofer T., Maier R., Clara M.: Die Beprobung von Jahresschmutzfrachten in einem Mischwasser- und einem Niederschlagswasserkanal bei Regenwetter. 236.
Nordbeck R., Clar C., Fuchs S., Löschner L., Papathoma-Köhle M., Thaler T., Fischer T.: Die Bedeutung des demografischen Wandels für das österreichische Hochwasserrisikomanagement. 245.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 182.

 

 

ÖWAW 3-4/2020: Neue Technologien für zukünftige Herausforderungen in Wasserwirtschaft und Flussbau

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Priv.-Doz. DI Dr. Christoph Hauer, Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Habersack

Originalarbeiten:
Flödl P., Stelzer S., Zoboli O., Aman A., Mayer T., Zessner M., Hauer C.: Neue Möglichkeiten zur Ermittlung der Nähr- und Schadstoffbelastung in kleinen Fließgewässern – Stationärer Organik- und Anorganik-Sammler. 121.
Mader H., Käfer S.: FishCam & FishNet – fischökologisches Monitoring 4.0. 129.
Pulg U., Stranzl S., Wagner B., Flödl P., Hauer C.: Gasübersättigung in Flüssen? Messung, Ursachen und Auswirkungen - Ein internationales Forschungsprojekt untersucht Verbreitung und Umwelteffekte. 142.
Reiter P., Steininger B., Cech S., Hauer C.: Möglichkeiten der Regelungstechnik zur Steuerung von Kleinwasserkraftwerken zur Verminderung von ökologisch negativen Wasserspiegelschwankungen in Fließgewässern. 149.
Schenekar T., Schletterer M., Weiss S.: eDNA als neues Werkzeug für das Gewässermonitoring – Potenzial und Rahmenbedingungen anhand ausgewählter Anwendungsbeispiele aus Österreich. 155.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 115.
Hager W. H.: Hermann Grengg: Wasserbauer und Hochschullehrer. 165.

 

 

ÖWAW 1-2/2020: Recycling

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Roland Pomberger

Originalarbeiten:
M. Altendorfer, R. Pomberger, U. Gelbmann: Vergleich abfallwirtschaftlicher Systeme für Siedlungsabfälle mit Schwerpunkt Beschäftigungseffekte. 21.
E. Van Eygen, J. Fellner: Nutzen und Kosten eines verstärkten Recyclings von Kunststoffverpackungen. 38.
A. Lechleitner, D. Schwabl, T. Schubert, M. Bauer, M. Lehner: Chemisches Recycling von gemischten Kunststoffabfällen als ergänzender Recyclingpfad zur Erhöhung der Recyclingquote. 47.
J. Ferreux, A. do Carmo Precci Lopes, W. Müller, S. Robra, A. Bockreis: Bestimmung und Abtrennung des Fremdstoffgehaltes von Bioabfällen mittels Siebung und Windsichtung. 61.
A. Jandric, F. Part, N. Fink, M. Huber-Humer, S. Salhofer, C. Zafiu: Bromierte Flammschutzmittel in Elektroaltgeräten: Untersuchung der Brom-Konzentration nach Kunststofftypen und Gerätekategorien mittels Röntgenfluoreszenzanalyse. 68.
M. Wellacher, M. Brechlmacher, F. Poschacher, R. Pomberger: Vorschlag einer Qualitätssicherungsmethode für geogen belasteten Bodenaushub. 77.
G. Weigelhofer, A. Tiefenbacher, M. Brandl, P. Strauss: Organischer Kohlenstoff in Bächen – Auswirkungen ackerbaulicher Bewirtschaftungspraktiken. 85.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 15.

 

 

ÖWAW 11-12/2019: Neusiedler See

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Mag. Dr. Georg Wolfram, ao.Univ.-Prof. DI Dr. Matthias Zessner

Originalarbeiten:
C. L. Sailer, K. Maracek: Der Neusiedler See – ein Überblick. 483.
E. Csaplovics: Der Schilfgürtel des Neusiedler Sees. 494.
G. Wolfram, R. Hainz, S. Hintermaier, G. Kum, P. Riedler, M. Zessner, O. Zoboli, A. Herzig: Eintragspfade, Umsetzungsprozesse und Langzeitveränderungen von Nährstoffen im Neusiedler See. 508.
M. Zessner, O. Zoboli, D. Reif, A. Amann, E. Sigmund, G. Kum, Z. Saracevic, E. Saracevic, S. Kittlaus, J. Krampe, G. Wolfram: Belastung des Neusiedler Sees mit anthropogenen Spurenstoffen: Überlegungen zu Herkunft und Verhalten. 522.
A. Herzig, I. G. Hatvani, P. Tanos, A. P. Blaschke, R. Sommer, A. H. Farnleitner, A. K. T. Kirschner: Mikrobiologisch-hygienische Untersuchungen am Neusiedler See – von der Einzeluntersuchung zum Gesamtkonzept. 537.

 

ÖWAW 9-10/2019: Grundwassermodellierung in der Trinkwasserversorgung

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Thomas Ertl, Priv.-Doz. DI Dr. Reinhard Perfler

Originalarbeiten:
S. Handl, E. Mayr, R. Perfler: Hydraulische Optimierung und Simulation von Qualitätsfragestellungen im Einzugsbereich von Horizontalfilterbrunnen. 415.
E. Mayr, T. Gauster, R. Perfler: Berechnung von Stromlinien im Einzugsbereich von Horizontalfilterbrunnen bei der Uferfiltration. 422.
E. Mayr, S. Handl, R. Perfler: Einsatz der Grundwassermodellierung zur Unterstützung der quantitativen Beweissicherung beim Bau des BOKU-Forschungsgerinnes Nußdorf. 427.
S. Handl, E. Mayr, R. Perfler: Möglichkeiten zur Optimierung eines bestehenden Grundwassermodells zur besseren Beurteilung der Wasserqualität bei der Untersuchung der chemischen Stabilität von Uferfiltrat. 436.
A. Matzl, S. Handl, E. Mayr, R. Perfler: Ermittlung eines kleinräumigen Brunneneinzugsgebiets unter Berücksichtigung hydrologischer und hydrogeologischer Unsicherheiten. 445.
C. Stumpp, C. Kellermann, C. Griebler: Transport von Viren im Grundwasser – experimentelle Untersuchungen und mathematische Modellierung. 454.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 411.
M. Bogensberger: Die VRV 2015 und ihre spezifischen Anforderungen für den Bereich der Siedlungswasserwirtschaft. 459.

 

ÖWAW 7-8/2019: Digitalisierung in der Siedlungswasserwirtschaft

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Rauch

Originalarbeiten:
Y. Back, J. Zischg, M. Bremer, M. Rutzinger, M. Kleidorfer: Einsatzmöglichkeiten von Geoinformationssystemen in der Siedlungswasserwirtschaft am Beispiel Einbindung dezentraler Entwässerungssysteme zur Entlastung des städtischen Abwassernetzes. 337.
M. Oberascher, J. Zischg, U. Kastlunger, M. Schöpf, C. Kinzel, C. Zingerle, W. Rauch, R. Sitzenfrei: Multifunktionale Regenwasserbewirtschaftung durch smarte Regentonnen. 348.
J. Sappl, M. Harders, W. Rauch: Maschinelles Lernen in der Siedlungswasserwirtschaft. 359.
K. Weber: Rechtliche Aspekte der Digitalisierung in der Siedlungswasserwirtschaft. 369.
M. Pointl, A. Winkelbauer, J. Krampe, D. Fuchs-Hanusch: Aspekte der IKT-Sicherheit in der österreichischen Siedlungswasserwirtschaft. 374.
G. Weigelhofer, M. Tritthart: Austrocknung von Bächen – eine Gefahr für die Wasserqualität? 385.

Praxisthema:
M. Scharler: Absiedlung als raumbezogene Anpassungsmaßnahme an den Klimawandel. 392.
ExpertInnen im ÖWAV. 394.

 

ÖWAW 5-6/2019: Lebensmittelabfälle

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
DI Gudrun Obersteiner

Originalarbeiten:
C. Pladerer, P. Hietler: Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion. 238.
R. Weber, C. Strotmann, G. Ritter: Adressatenspezifische Kommunikationskonzepte zur Lebensmittelabfallreduktion in deutschen Privathaushalten. 246.
S. Schwödt, G. Obersteiner: Erste Hilfe für Lebensmittel – Konsumentenorientierte Vermeidungsmaßnahmen entwickeln, umsetzen und evaluieren. 263.
S. Scherhaufer: Handlungsempfehlungen zur Reduktion von Lebensmittelabfällen und ihre Klimarelevanz anhand von theoretischen Umsetzungsbeispielen im europäischen Raum. 273.
E. Binner, M. Egger, M. Huber-Humer: Verwertung von Gemüseabfällen – Vergleich der Kompostierung mit dem Verfahren der mikrobiellen Carbonisierung. 282.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 293.
F. Rudolf-Miklau, S. Mehlhorn: Sedimente und Räumgut aus Wildbächen: ÖWAV-Regelblatt 305. 295.
W. Hager: Anton Grzywienski: Wasserbauer und Hochschullehrer. 304.

 

ÖWAW 3-4/2019: Sedimentforschung und -management

 
 

Wissenschaftliche Koordination:
Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Habersack, Priv.-Doz. DI Dr. Christoph Hauer

Originalarbeiten:
H. Habersack, D. Gangl, A. Riegler, M. Klösch, P. Gmeiner, M. Haimann: Internationale Aktivitäten in Zusammenhang mit Sedimentforschung und -management auf globaler, europäischer, regionaler und Einzugsgebietsebene. 111.
N. Bock, G. Gökler, R. Reindl, J. Reingruber, R. Schmalfuß, H. Badura, G. Frik, I. Leobner, J. Lettner, M. Scharsching, R. Spreitzer, M.-T. Thöni: Feststoffmanagement bei Wasserkraftanlagen in Österreich. 125.
C. Hauer, B. Wagner, J. Aigner, P. Holzapfel, P. Flödl, M. Liedermann, M. Tritthart, C. Sindelar, M. Klösch, M. Haimann, H. Habersack: Das „Christian Doppler Labor für Sedimentforschung und -management“: Anwendungsorientierte Grundlagenforschung und Herausforderungen für eine nachhaltige Wasserkraft und Schifffahrt. 137.
M. Liedermann, J. Aigner, A. Kreisler, M. Klösch, R. Rindler, P. Gmeiner, S. Pessenlehner, M. Tritthart, C. Hauer, H. Habersack: Forschung zu alpinen Sedimentprozessen als Basis für ein verbessertes Feststoffmanagement unter Berücksichtigung extremer Ereignisse. 148.
C. Sindelar, J. Schobesberger, P. Lichtneger, C. Hauer, H. Habersack: Neue Entwicklungen im wasserbaulichen Modellversuchswesen zum Sedimenttransport. 160.
M. Tritthart, K. Glock, M. Glas, S. Yücesan, M. Liedermann, P. Gmeiner, C. Hauer, H. Habersack: Erfahrungen in der numerischen Sedimenttransportmodellierung auf unterschiedlichen Skalen – von RANS bis LES. 170.
R. Rindler, P. Holzapfel, C. Hauer, G. Jury, M. Moser, A. Fischer, C. Gumpinger, H. Habersack: Innovatives Feststoffmanagement für Wildbacheinzugsgebiete am Beispiel des Strobler Weißenbaches. 179.
T. Brunner, D. Stehrer, A. Zeiser, U. Stephan, P. Strauss, W. Summer: Landeskulturelles Sedimentmanagement zur Reduktion von Feinsedimentanlandungen in Gewässern des Weinviertels. 191.
J. Schobesberger, T. Lehmann, A. Kimmersdorfer, P. Lichtneger, C. Sindelar, H. Habersack: Urbanes Sedimentmanagement – vom Einzugsgebiet bis zum Kanal. 200.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 213.

 

 

Wissenschaftliche Koordination:
MR DI Reinhard Godina

Originalarbeiten:
Godina R.: Kontinuität und Wandel: Die Hydrographie Österreichs - 125 Jahre Wasser-Wissen schaffen. 18.
Schatzl R., Stöffler R., Holzer H.-J.: Hochwasserprognose in der Steiermark - Erfahrungen und Herausforderungen. 30.
Weilguni V.: Vom Messwert zum Bemessungsniederschlag - ein Service der Hydrographie Österreichs.
Lalk P., Haimann M., Aigner J., Gmeiner P., Habersack H.: Monitoring des Sedimenttransports in der Hydrographie Österreichs. 43. 
Völkl G., Eybl J.: Künstliche und natürliche Markierungen des Karstwassers am Beispiel des Dachsteinmassivs. 51.
Wiesenegger H.: Die Hydrographie und das Ewige Eis: eine (lang) dauernde Beziehung? 66.

Praxisthema:
ExpertInnen im ÖWAV. 81.

 


Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt