KAN

Kanal- und Kläranlagen-Nachbarschaften im ÖWAV

www.kan.at

Die ersten Kläranlagennachbarschaften wurden in Österreich 1991 gegründet. Seit 1997 nehmen neben Kläranlagen aus allen Bundesländern Österreichs auch Anlagen aus Südtirol teil. Gegenwärtig arbeiten über 900 Kläranlagen in 57 Nachbarschaften mit, die von rund 70 SprecherInnen und BetreuerInnen geleitet werden. Damit werden etwa 90 % aller Kläranlagen Österreichs erfasst.
Die Kanalnachbarschaften werden derzeit mit ähnlicher Zielsetzung aufgebaut. Die ersten Nachbarschaften haben 2001 mit ihrer Arbeit begonnen.

Was sind Nachbarschaften?

Kanal- und Kläranlagennachbarschaften sind Selbsthilfeeinrichtungen von Betreibern von Abwasseranlagen ohne besondere Rechtsform, die vom Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) in Zusammenarbeit mit den Bundesländern getragen und organisiert werden. Die Teilnahme an den Nachbarschaften ist freiwillig und steht allen Betreibern von Abwasseranlagen (kommunale, industrielle und sonstige private Kanalisations- und Kläranlagen) offen.

Unser Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe

Ziel der Nachbarschaften ist, das Wissen und die Fertigkeiten des Betriebspersonals laufend dem technischen Fortschritt und der gesetzlichen Entwicklung anzupassen. Damit soll ein fachgerechter und wirtschaftlicher Betrieb der Anlagen sichergestellt und durch nachbarschaftliche Beratung und Hilfe die bestmögliche Wirkung zur Reinhaltung unserer Gewässer erzielt werden.

So arbeiten wir

In einer Nachbarschaft sind 10 bis 20 Anlagen unterschiedlicher Größe und Bauart zusammengefasst. Jede Nachbarschaft wird von einem/r SprecherIn gemeinsam mit einem/r erfahrenen Abwasserexperten/-in betreut. Das Betriebspersonal von Kanalanlagen trifft sich einmal, jenes von Kläranlagen zweimal jährlich auf einer Kanal- bzw. Kläranlage zur Fortbildung und zum Erfahrungsaustausch. Die Organisation der Kanal- und Kläranlagennachbarschaften sichert eine kontinuierliche Fortbildung des Betriebspersonals bei gleichzeitiger Minimierung der Kosten und des Zeitaufwandes.

Schwerpunktthemen der Kläranlagennachbarschaften

  • Optimierung des Anlagenbetriebes
  • Senkung der Betriebskosten
  • Schlammbehandlung und -verwertung
  • Wartungs- und Reparaturarbeiten
  • Besichtigung von Anlagen
  • Eigen- und Betriebsüberwachung
  • Gesetzliche Bestimmungen
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz

Schwerpunktthemen der Kanalnachbarschaften

  • Optimierung des Anlagenbetriebes
  • Senkung der Betriebskosten
  • Besichtigung von Kanalanlagen, Sonderbauwerken und  Sanierungsarbeiten
  • Schlammbehandlung und -verwertung
  • Dokumentation von Kontrolle, Wartung und Betrieb
  • Eigen- und Betriebsüberwachung
  • Gesetzliche Bestimmungen
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz

Das Arbeitsprogramm wird anlässlich einer jährlich stattfindenden österreichweiten SprecherInnentagung erarbeitet.

>>zur KAN-Website www.kan.at