11.01.22
Verpackungsverordnungs-Novelle 2021 kundgemacht
Am 29.12.2021 wurde die Verpackungsverordnungs-Novelle 2021 mit dem BGBl. II Nr. 597/2021 kundgemacht. 
 
Folgend die wichtigsten Inhalte zusammengefasst: 
  • Einwegkunststoffprodukten gemäß EU-Einwegkunststoff-Richtlinie sollen ab 01.01.2030 einen Mindestrezyklatgehalt von 30% enthalten
  • Einwegkunststoffprodukte und gewerbliche Verpackungen müssen ab 01.01.2023 in einem Sammel- und Verwertungssystem aufgenommen werden.  
  • Ab 01.01.2030 dürfen Primärverpflichtende nur mehr wiederverwendbare oder recyclingfähige Kunststoffverpackungen in Verkehr gebracht werden 
  • Die Sammlung aller Leichtverpackungen muss verpflichtend ab 2023 getrennt vollzogen werden und ab 2025 mit Metallverpackungen. Die Aufnahme sind Altstoffsammelzentren, hier kann eine anders gegliederte Sammlung vollzogen werden.
  • Ebenfalls neue Zielsetzungen gibt es für Großanfallstellen
  • Die Recyclingquoten für Verpackungen werden an die EU-Vorgaben angepasst. 
Alle Änderungen durch die Verpackungsverordnungs-Novelle finden Sie unter folgendem Link

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Coronavirus: Basisinformationen für die Betreiber von Abwasseranlagen

Basisinformationen für Betreiber von Abwasseranlagen zum SARS-CoV-2 Virus (COVID-19 Pandemie), (Stand: Jänner 2022)


Aktuelle Corona-Verhaltensregeln bei ÖWAV-Veranstaltungen

Coronavirus: Aktuelle Informationen zu den Corona-Verhaltensregeln für Teilnehmer:innen bei ÖWAV-Veranstaltungen zum Download (Stand: 12.1.2022)

Meldepflicht öffentlicher Auftraggeber:innen nach BVergG 2018

Erinnerung an statistische Verpflichtungen im Bundesvergabegesetz 2018 und im Bundesvergabegesetz Konzessionen 2018

Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt