28.08.18
BVT-Schlussfolgerungen zur Abfallbehandlung kundgemacht

Die Europäische Kommission hat vor Kurzem die Schlussfolgerungen zu den besten verfügbaren Techniken (BVT) gemäß der Richtlinie 2010/75/EU des Europäischen Parlaments und des Rates für die Abfallbehandlung im Amtsblatt der Europäischen Union kundgemacht.

In den BVT-Schlussfolgerungen finden sich zusammengefasst die "besten verfügbaren Techniken" sowie damit assoziierte BAT-Emissionswerte (BAT-AELs), welche gemäß der EU Industrieemissionsrichtlinie (IE-R) als Grundlage für die Erteilung von Genehmigungen heranzuziehen sind. Die nationale Umsetzungsfrist für IPPC-Anlagen beträgt 4 Jahre ab der Veröffentlichung als Durchführungsbeschluss im Amtsblatt der EU am 17. August 2018.

Die BVT-Schlussfolgerungen zur Abfallbehandlung finden Sie unter folgendem Link

Alle BVT-Merkblätter (und Revisionsentwürfe) können beim European IPPC-Bureau unter folgendem Link eingesehen werden. 


Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

ÖWAV-ExpertInnenpapier "Kritische Ressource Phosphor" erschienen

Das ÖWAV-ExpertInnenpapier "Kritische Ressource Phosphor" steht ab sofort auf der ÖWAV-Website als Gratisdownload zur Verfügung.

2. Workshop der "Jungen Abfallwirtschaft" in Leoben

Die Junge Abfallwirtschaft des ÖWAV hat sich am 6. November in Leoben zusammengefunden und im Rahmen eines Workshops das Thema „Abfallsammlung 4.0 - Was bringt die Zukunft“ behandelt.

2. Treffen der „Jungen VergabejuristInnen im ÖWAV“

Am 29. Oktober 2018 fand das 2. Treffen der „Jungen VergabejuristInnen“, das von Dr. Lisa Rebisant (Singer Fössl Rechtsanwälte OG) und Dr. Thomas Ziniel, BSc, LL.M. (Verfassungsgerichtshof Österreich) moderiert wurde, mit rund 40 TeilnehmerInnen in den Räumlichkeiten des ÖWAV statt.


Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt