14.03.24
Water Resilience Initiative der EU

Eine breite Koalition europäischer Organisationen (darunter die European Water Association – EWA) hat die Europäische Kommission in einem Schreiben vom 12. März aufgefordert, die im Herbst 2023 angekündigte Water Resilience Initiative so schnell wie möglich umzusetzen.

Wasser sei eine kritische Ressource, um wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit in Europa erreichen zu können. Die Water Resilience Initiative würde einen Rahmen schaffen, um die Ressource Wasser möglichst konfliktfrei in ausreichender Qualität zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung stellen zu können.

Darüber hinaus sei Wasser von entscheidender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit und strategische Autonomie Europas und müsse deshalb zur höchsten Priorität erklärt werden.


Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

EU-Renaturierungsgesetz beschlossen

Die EU-Staaten haben die umstrittene Verordnung zur Wiederherstellung von Naturflächen beschlossen. Der Renaturierungspakt verpflichtet die Länder der Europäischen Union, bis 2030 auf mindestens einem Fünftel ihrer Land- und Meeresflächen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Natur zu ergreifen.


ÖWAV-Regelblatt 45 „Oberflächenentwässerung“ in Stellungnahme

Die ÖWAV-UA „Überarbeitung Regelblatt 45“ hat am 13. Juni 2024 den Entwurf der 2., vollständig überarbeiteten Auflage des ÖWAV-Regelblatts 45 „Oberflächenentwässerung durch Versickerung in den Untergrund“ fertiggestellt und zur Stellungnahme verabschiedet. 


Seminar "Unterirdische Kanalsanierung"

Am 12. Juni 2024 wurde das Seminar "Unterirdische Kanalsanierung - Vorstellung der neuen, vollständig überarbeiteten ÖWAV-Regelblätter 28 und 42" im Haus der Ingenieure in Wien abgehalten.

Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt