18.03.24
„Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft“ – ÖWAV-Fachgruppe unter neuem Namen
Nach über 30 Jahren bekommt die Fachgruppe „Abfallwirtschaft und Altlastensanierung“ einen „neuen Anstrich“ und wird fortan unter dem Namen „Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft“ geführt. 
 
Mit der neuen Bezeichnung der Fachgruppe soll die Verbindung von Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft im ÖWAV zukünftig strategisch klarer positioniert und die Bedeutung der Abfallwirtschaft als zentraler und wesentlicher Bestandteil der Kreislaufwirtschaft unterstrichen werden. 
 
Die Umbenennung der Fachgruppe wurde im Zuge der letzten Leitungsausschusssitzung am 6.12.2023 unter dem Vorsitz des langjährigen Leiters der Fachgruppe, Univ.-Prof. DI Dr. Roland Pomberger (Montanuniversität Leoben), beschlossen.

Prof. Pomberger zur Entscheidung des Leitungsausschusses: 
„Vor etwa 10 Jahren etablierte sich der Begriff „Kreislaufwirtschaft“ in der abfallwirtschaftlichen Diskussion, führte aber einige Jahre in Österreich eher ein Schattendasein als kleiner Teil der Abfallwirtschaft. Diese Sichtweise hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Kreislaufwirtschaft wird zunehmend als gesamtwirtschaftlicher Auftrag gesehen. Die Bedeutung des Zusammenspiels von Abfallwirtschaft und Kreislaufwirtschaft soll mit der Umbenennung der Fachgruppe ab 2024 auch nach außen hin eindeutig klarstellen, dass die Abfallwirtschaft heute ein unverzichtbarer Teil der Kreislaufwirtschaft ist und zudem die strategische Sichtweise des ÖWAV hervorheben.“

 
Die ursprünglichen Kernaufgaben und Anliegen der Fachgruppe im Bereich der Altlastensanierung konnten in den letzten 30 Jahren weitgehend erfolgreich bewältigt werden. Der neue Fachgruppenname zeigt somit die langjährigen Bemühungen der Arbeitsausschüsse wie zum Beispiel „Recycling Baustoffe“, „Kunststoffkreislauf“, „Recycling von Gipsabfällen“ oder „Biogene Abfälle“ auf, die sich bereits seit vielen Jahren intensiv mit Fragen und Lösungsansätzen der Kreislaufwirtschaft auseinandergesetzt haben.
 
Die Fachgruppe ist der Überzeugung, dass die Umbenennung die Entwicklungen der Branche widerspiegelt und nicht nur den Wandel in den aktuellen Praktiken und Technologien der Abfallwirtschaft umfasst, sondern auch den bedeutenden Stellenwert der Abfallbewirtschaftung in einer Kreislaufwirtschaft betont. 

Für die Mitglieder der Fachgruppe bzw. als ÖWAV-Mitglied wird sich inhaltlich nichts Wesentliches ändern. Der ÖWAV wird auch weiterhin hochwertige Informationen, Schulungen und Netzwerkmöglichkeiten im Bereich der Abfall- und Kreislaufwirtschaft bereitstellen. Die Umbenennung ermöglicht es uns jedoch, unsere Aktivitäten besser an die aktuellen Herausforderungen, neuen Stakeholder und Chancen in diesem dynamischen Feld anzupassen und unsere kreislauforientierten Aktivitäten nach außen hin sichtbarer zu gestalten.


Wortmeldungen aus dem Leitungsausschuss & der Jungen Abfallwirtschaft im ÖWAV

Foto: ÖWAV/Titzer
 
„Die Ausschüsse des ÖWAV beschäftigen sich schon seit einigen Jahren intensiv mit Themen der Kreislaufwirtschaft, die Umbenennung unserer Fachgruppe war der nächste logische Schritt. Mit der neuen Bezeichnung wird unser Commitment für die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft nun auch nach außen hin deutlicher sichtbar. Als unabhängige Diskussionsplattform freuen wir uns auf die spannenden Themen und den Kontakt zu neuen Stakeholdern, die sich mit dem Fokus „Kreislaufwirtschaft“ ergeben.“

DI Dr. Lukas Kranzinger
ÖWAV-Bereichsleiter Abfallwirtschaft

 
„Abfallwirtschaft ist Kreislaufwirtschaft. Wir brauchen nur die richtigen Rahmenbedingungen.“ 

GF Mag. Petra Wieser
WKO - Fachverband Entsorgungs- und Ressourcenmanagement
 
Foto: FV ERM
 
Foto: MA48/F. Matern
 
„Kreislaufwirtschaft reduziert klimarelevante Emissionen und ist daher ein wertvoller Beitrag des Umweltschutzes. Der Vollzug muss auf allen Ebenen der Abfallwirtschaft bewirkt werden und führt sogar zur Erfüllung des „Zero Waste“ Prinzips.“ 

Präs. SR DI Reinhard Siebenhandl
VÖA - Vereinigung öffentlicher Abfallwirtschaftsbetriebe
 
„Von A wie „Aushubmaterialien“ bis Z wie „Zuschlagstoffe zur Kompostierung“ – Abfall ist ein Rohstoff (am falschen Platz). In Zeiten knapper und teurer Rohstoffe leistet die Abfallwirtschaft durch Sammlung, Recycling und Verwertung einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung und als Lieferant von Sekundärrohstoffen für die Industrie. Die gesamte Wertschöpfungskette rückt in den Vordergrund: Denn auch die Produktentwicklung von heute bestimmt das Recycling von morgen. Die Umbenennung der Fachgruppe mit Fokus auf Kreislaufwirtschaft symbolisiert diesen Wandel im Denken und Handeln. Dieser Wandel ist längst keine Zukunftsvision mehr, sondern bereits gelebte Praxis in den Unternehmen der Abfallwirtschaft und deren Interessensvertretungen.“ 

GF Mag. Veronika Wüster
VOEB - Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe
 
Foto: VOEB
 
Foto: BML/Gruber
 
„Die Abfallwirtschaft ist der Motor für die Kreislaufwirtschaft; die Wirtschaft hat die Abfallwirtschaft teilweise gar nicht am Radar, daher ist es wichtig über den Tellerrand zu schauen!“ 

AL Mag. Dr. Roland Ferth
Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
 
„Die moderne Abfallwirtschaft hat sich schon länger weg von der linearen zu einer zirkulären Wirtschaft entwickelt – die Kreislaufwirtschaft nun auch sprachlich hervorzuheben, ist ein wertvoller Schritt, weil Sprache das Denken und Handeln beeinflusst.“

Univ.-Ass. DI Dr. Astrid Allesch
Die Junge Abfallwirtschaft im ÖWAV
BOKU Wien

 
Foto: ÖWAV/Titzer
 
Foto: privat
 
„Die Abfallwirtschaft ist essenziell für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft und die Umbenennung der Fachgruppe ist ein Wegweiser, um das Zusammenwirken zu unterstreichen.“

Viktoria Helene Gabriel, MSc
Die Junge Abfallwirtschaft im ÖWAV
FH Campus Wien

 

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

ÖWAW 3-4/24 zu "Modellierung im Wasserbau" erschienen

Die aktuelle Ausgabe der ÖWAV-Mitgliederzeitung "Österreichische Wasser-und Abfallwirtschaft" (ÖWAW) widmet sich dem Themenschwerpunkt "Modellierung im Wasserbau".

IWA Conference LWWTP 2024

IWA 14th Specialized Conference on the Design, Operation and Economics of Large Wastewater Treatment Plants von 8.-12. September 2024 in Budapest


Sondernachbarschaftstag "Große Kanalisationsbetriebe"

Am 17. und 18. April fand der diesjährige Sondernachbarschaftstag der "Großen Kanalisationsbetriebe" in Graz statt.


Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt