06.12.21
Webinar „Feststoffhaushalt im GE-RM-Planungsprozess“
Der ÖWAV veranstaltete am 1. Dezember 2021 in Kooperation mit dem BMLRT und der BOKU unter der Leitung von Univ.-Prof. DI Dr. Helmut Habersack, DIin Helena Mühlmann und Martin Wenk, MA, das ebenfalls als Präsenzveranstaltung geplante WEBINAR „Feststoffhaushalt im GE-RM-Planungsprozess - Grundlagen, Erfahrungen, Praxismethoden“, das mit rd. 120 Teilnehmern auch sehr gut besucht war. 

Die Problematik der oft vorhandenen Störungen des Feststoffhaushaltes in Österreichs Fließgewässern im Zusammenhang mit der Verpflichtung zur Verbesserung aus sowohl ökologischer als auch schutzwasserwirtschaftlicher Sicht wurde von verschiedenen Seiten beleuchtet.
Im ersten Block ging es um die wissenschaftlichen Grundlagen und die Relevanz für die übergeordnete Planung. Dabei wurden die Bedeutung der Feststoffe für NGP und HW-RMP dargestellt und die feststoffrelevanten Prozesse und Analysemethoden erläutert. Aus verschiedenen Perspektiven zeigte sich der Handlungs- und Forschungsbedarf betreffend Feststoffe im Kontext des Hochwasserrisikomanagements, der Wasserkraft und der Ökologie. Block 2 behandelte Erfahrungen aus der Praxis. Ein Fokus lag dabei auf den Erfahrungen praktischer Problemstellungen betreffend Feststoffhaushalt im integrierten Planungsprozess und im LIFE IRIS-Projekt. Dabei wurden aAuch der GE-RM Planungsprozess im LIFE IRIS-Projekt und die Rolle der Feststoffe darin wurden beleuchtet. Praxiserfahrungen aus Ländersicht und von Planungsbüros zum Thema Feststoffhaushalt und Geschiebemanagement unterstrichen die zunehmende Bedeutung als zentrale Voraussetzung für eine nachhaltige Gewässerentwicklung. In Block 3 standen die Untersuchungsmethoden für die Praxis im Mittelpunkt. Diese umfassten die Feststoffdaten in der Hydrographie und die Methoden zur Erhebung dieser in der Natur. Die Erläuterung der numerischen Simulation des Feststofftransportes reichte von ingenieurmäßigen Berechnungen bis zu mehrdimensionalen Modellen. Im finalen Beitrag wurden eine Gliederung und Typen sowie die Auswahl von Feststoffmanagementmaßnahmen vorgestellt.


Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Coronavirus: Basisinformationen für die Betreiber von Abwasseranlagen

Basisinformationen für Betreiber von Abwasseranlagen zum SARS-CoV-2 Virus (COVID-19 Pandemie), (Stand: Jänner 2022)


ÖNORM M 6257 „Anforderungen an Wasser für technische Beschneiung“

Der Entwurf der ÖNORM M 6257:2022-08 legt hygienisch-mikrobiologischem, physikalische, chemische Anforderungen an die Qualität des Wassers für die technische Beschneiung fest. Stellungnahmen noch bis 12. September 2022.


Jetzt einreichen für den Neptun Staatspreis für Wasser 2023!

Bis 12. Oktober 2022 noch für den Neptun Staatspreises für Wasser 2023 einreichen! Dieses Jahr ist Österreichs wichtigster Umwelt- und Innovationspreis für nachhaltige Wasserprojekte mit 22.500 Euro Preisgeld dotiert und erstmals als Staatspreis ausgeschrieben.


Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt