21.12.22
COP15: Historisches Abkommen über biologische Vielfalt erzielt
Auf der 15. Konferenz der Vertragsparteien des UN-Übereinkommens zur Biodiversität (COP15) in Montreal, Kanada, wurde am 19. Dezember 2022 ein historisches Abkommen über die biologische Vielfalt erzielt.
Die Ergebnisse der Weltnaturkonferenz COP 15 sollen eine Trendwende einläuten: Von der Zerstörung hin zur Wiederherstellung der Natur. Als Abschlusserklärung wurde eine neue globale Vereinbarung für biologische Vielfalt verabschiedet, das "Global Biodiversity Framework".
 
Ein zentrales Ziel der neuen Vereinbarung ist es, mindestens 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresfläche bis 2030 unter effektiven Schutz zu stellen. Bis 2030 soll der Verlust der biologischen Vielfalt gestoppt und der Trend umgekehrt werden. Um das zu erreichen, hat die Staatengemeinschaft vier langfristige Ziele bis 2050 und 23 mittelfristige Ziele bis 2030 beschlossen.
 
 

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Seminar "Nachhaltige Wasserkraft"

Am 31. Jänner veranstaltete der ÖWAV in Kooperation mit der BOKU Wien anlässlich des Schwerpunktjahres "Klimaschutz" das Seminar "Nachhaltige Wasserkraft im Spannungsfeld Klima und Biodiversität" in Wien.

EWA-Gratiswebinar zur kommunalen Abwasserrichtlinie

Die EWA veranstaltet am 7. Februar 2023 ein Gratiswebinar zum Thema „Revision of the Urban Waste Water Treatment Directive“.

Vorschlag für kommunale Abwasserrichtlinie in deutscher Fassung

Der Vorschlag für die Neufassung der EU-Richtlinie über die Behandlung von kommunalem Abwasser liegt nun auch in deutscher Fassung vor.

Informationen zu Cookies auf ÖWAV-Seite: Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum
Kontakt